Endlich!

Ich habe ja schon diverse Male über Einbrüche in und um Lage berichtet. Besonders akribisch konnte man die einzelnen Taten hier verfolgen. Als Anfang September an einem Wochenende gleich 6 Einbrüche gemeldet wurden, habe ich gefordert

Politiker, tut endlich was! Langsam reicht’s!

Nun hat die Polizei zugeschlagen. Bereits vor zwei Wochen konnten zwei Verdächtige festgenommen werden, die zu einer Gruppe von 5 Personen gehören, die für mehr als 100 Einbrüche in Lage und Umgebung seit April 2009 verantwortlich zu sein scheinen. Die 20 bis 26 Jahre alten Tatverdächtigen kommen aus Lage, sind alle arbeitssuchend (oder, wie man früher mal gesagt hat, arbeitslos) und – interessantes Detail – alle bis auf einen … na … richtig … ledig! (Ich habe zwar keine Ahnung, was das mit der Sache an sich zu tun hat, aber im Polizeibericht wird es explizit erwähnt.) Es handelt sich um 2 Deutsche Staatsbürger aus Russland bzw. Albanien sowie zwei Personen mit türkischen und eine mit albanischen serbischen Pass (alle drei Ausländer halten sich völlig legal in Deutschland auf). Am gestrigen Montag wurden nun auch die restlichen drei Personen festgenommen. Alle 5 befinden sich momentan in Untersuchungshaft. Vier der Festgenommenen haben zwischenzeitlich Aussagen gegenüber Polizei oder Untersuchungsrichter gemacht, die Angaben zur Sache oder Geständnisse enthalten. Der fünfte im Bunde behauptet weiterhin, dass er unschuldig sei – obwohl die Beweislast gegen ihn laut Polizei erdrückend sei.

Die mutmaßlichen Einbrecher hatten es auf ihren Beutezügen hauptsächlich auf Bargeld abgesehen, aber PCs und deren Zubehör wurden auch nicht verschmäht. Es wurde in Einzelhandelsgeschäfte, Arztpraxen sowie Kindergärten eingebrochen. Der Einzugsbereich der Bande schließt Lage, Bad Salzuflen, Detmold, Halle/Westf. und Enger im Kreis Herford mit ein. Alle fünf Männer sind bereits vorher polizeibekannt gewesen und keine Unbekannten auf dem Gebiet.

Die Ermittlungen dauern an.

Quelle

Dieser Beitrag wurde unter 32791 Lage - Lippe abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.