Wahl-O-Mat für Lage, Teil 4

Auch die Grünen in Lage stellen auf ihren Internetseiten klar, dass sie kandidieren werden. Das Programm für die anstehende Kommunalwahl soll in Kürze folgen.

Die Grünen treten in Lage an

Seit einigen Tagen steht es fest – Bündnis90/Die Grünen treten zu den Kommunalwahlen in Lage an. In der Liste finden sich bekannte Namen und „Neuzugänge“. Im Laufe der Listenaufstellung gab es viele Gespräche mit BürgerInnen. Es herrschte der Tenor vor „Ihr müsst dabei bleiben. Lage braucht die kritisch-konstruktive Mitarbeit der Grünen“. Viele können sich die Lagenser Kommunalpolitik ohne Grüne nicht vorstellen.

Besonders nach fünf Jahren der großen Koalition und einiger Fehlentwicklungen (z.B.:PPP, Westcarre, Wegfall der Baumschutzsatzung) ist der demokratische Wettstreit wichtiger denn je.

Unangefochtener Spitzenkandidat ist Jürgen Rosenow, gefolgt von Hildegard Hempelmann, Reimund Neumann, Titus Donhauser, Detlef Hübner, Elisabeth Erkens, Ute Habigsberg-Bicker, Hans-Jürgen Hammesfahr, Ulrich Winkler, Dirk Nolte, Margarete Lietz, Johannes Böttcher, Gerd Bicker, Hans Jacobs und Petra Rosenow.

Die inhaltlichen Schwerpunkte der Lagenser Grünen sind die Innenstadtentwicklung, die kommunale Klimapolitik, der Umwelt- und der Landschaftsschutz, die Modernisierung des Bahnhofs Lage, Lage als kinderfreundliche Stadt, die Bildungspolitik

Die Grünen stellen fest, dass angesichts der starken Macht von Verwaltung und Bürgermeister, der geringen finanziellen Spielräume und der schlechten Vorgaben und Zwänge durch die derzeitige Landesregierung, politische Erfolge in einer Stadt wie Lage nur erreicht werden können, wenn viele Bürger sich beteiligen und Druck ausüben.

Die Entscheidungsprozesse müssen wieder transparenter werden und sollten nicht länger in Fraktionssitzungen einer übergroßen Koalition hinter verschlossenen Türen ablaufen.

Die Grünen wünschen sich, dass sich viele Lagenser und Lagenserinnen einmischen. Sowohl durch die Stimmabgabe bei der Wahl und danach durch eine aktive Beteiligung an den Diskussionen über die Entwicklung und die Probleme der Stadt Lage.

Jürgen Rosenow in einer Erklärung: „Ich freue mich, dass eine grüne Liste zustande gekommen ist. Wir suchen Mitstreiter für eine grüne Politik in Lage. Angesichts der teilweise haarsträubenden Entscheidungen der großen Koalition ist eine Stärkung alternativer Politik in Lage dringend notwendig“

Die restlichen Teile dieser Serie erreicht man unter den folgenden Links
Teil 1 (BBL, SPD und CDU)
Teil 2 (FWG)
Teil 3 (SPD, zusammengefasstes Programm)

(Update 24.07.2009 23:52 Uhr) Das komplette Programm der Grünen zur Kommunalwahl 2009 steht mittlerweile als PDF Datei auf  der Webseite der Fraktion bereit.

Dieser Beitrag wurde unter 32791 Lage - Lippe, Politisches abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.