Freigang ist zu Ende!

Da fahr ich doch die Tage gemütlich durch eine 30-Zone in Wissentrup, so mit 33 km/h. In einiger Entfernung erkannte ich schon eine junge Mutter, die ihre zwei Sprösslinge auf kleinen Fahrrädern zu Fuß begleitete. Da an diesem Tag sehr schönes Wetter war, hatte ich meine Fenster geöffnet und konnte gerade noch ein freundliches Geblöke dieser Person in meine Richtung erhaschen, was mir wohl sagen sollte, hier bitte langsam zu fahren. Jetzt ist mir klar, dass ich von einer Frau nicht erwarten kann, die Geschwindigkeit von Fahrzeugen richtig einzuschätzen, aber wer meinen Wagen kennt, weiß, dass er nicht gerade durch lautes Motorengeheul oder furchteinflößendes Aussehen besticht. Ja Ja, diese frischen Mütter. Natürlich greift hier der Urinstinkt, seinen Nachwuchs gegen alle möglichen Gefahren zu beschützen, aber wissen wir nicht auch alle, dass es gerade diese Mütter sind, die – nachdem sie ihre Kinder morgens bei unterschiedlichsten Bildungs- und Betreuungseinrichtungen abgegeben haben – durchschnittlich mit 80 km/h an Grundschulen und Kindergärten vorbeihetzen, um gerade noch pünktlich zu „Vera am Mittag“ wieder auf dem Sofa sitzen zu können.

Festzustellen bleibt also schlussendlich, dass diese Mutter gar nichts für ihr Verhalten kann. Sie hat höchstwahrscheinlich jahrelang neben ihrem „Partner auf Freigang“ in einem tiefer gelegten Opel Kadett Baujahr `93 gesessen und miterlebt wie er sich in seinem Feinrippunterhemd im Straßenverkehr verhalten hat. Jetzt geht sie natürlich, dank dieser Konditionierung (Pawlow lässt grüßen!), davon aus, auch eine dicke Backe riskieren zu können.

Werner

Dieser Beitrag wurde unter Straßenschlacht abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Freigang ist zu Ende!

  1. Jens sagt:

    Déja Vu!

    Das erinnert mich an die Begegnung mit einem Anwohner, als wir mal irgendwo in Stuckenbrock (oder weiß Gott wo das war) durch eine 30er Zone gefahren sind (mit 30 km/h wohlgemerkt) und uns ein daher laufender Anwohner mit 3 seiner wütend in unsere Richtung gestreckten Finger signalisieren wollte, doch bitte 30 zu fahren (was wir ja wie gesagt schon längst taten).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.