Jahresstatistik Heizkosten 2011 – Viessmann Vitocal 300-G

Das erste (Kalender-) Jahr in der eigenen Bude ist rum – Zeit für ein wenig Statistik.

Heutiges Augenmerk soll auf den Kosten für Heizung und Warmwasser liegen. Vielleicht hilft diese Übersicht ja dem ein oder anderen Bauherren, die Kosten besser zu planen.

Aber zunächst erstmal einige Rahmendaten, damit man die Zahlen ins richtige Verhältnis setzen kann. Wir wohnen zu zweit in einem freistehenden EFH mit 205 m² Wohnfläche. Es gibt im EG einen Flur, Hauswirtschaftsraum, Gäste-WC sowie einen kleinen Vorratsraum. Der Rest ist eine „offene Wohn-Ess-Küche“. Im OG haben wir Schlaf- und Kinderzimmer, einen kleinen Abstellraum sowie das Badezimmer. Ein Arbeitszimmer mit Platz für 2 Schreibtische ist auch noch da. Dann muss man das große Loch im Boden berücksichtigen (Galerie), wodurch alles miteinander verbunden ist. Heizungswärme steigt also vom EG auch ins OG. Im komplett ausgebauten Dachboden haben wir ein abgetrenntes Gästezimmer sowie das „2. Wohnzimmer“ mit kleiner Fernsehecke. Hier hängt auch die Wohnraumlüftungsanlage an der Wand.
Im EG und OG liegt überall der gleiche Bodenbelag (Fliesen) mit Fußbodenheizung. Im OG gibt es zwei Niedertemperatur Flachheizkörper für Wärmepumpen.

Jetzt zur Technik: Als Heizungsanlage werkelt eine Viessmann Vitocal 300-G Sole-Wasser Wärmepumpe mit einer Leistung von 8,4 kW in Verbindung mit einem Vitocell B100 Warmwasserspeicher (390 ltr). Die JAZ (Jahresarbeitszahl) habe ich grade nicht zur Hand. Dazu gehört eine Erdwämesonde (2 x 70 Meter Bohrung). Als Lüftungsanlage wurde eine Viessmann Vitovent 300 verbaut.

Zur Info: Kosten für Heizung, Warmwasserspeicher, Erdwärmesonden-Bohrung (inkl. Erlaubnisbescheid des Kreises) und Lüftungsanlage zusammen: 27.560,84 Euro (brutto).

Jetzt kommen wir zu den Betriebskosten. Bei einer Raumtemperatur von 22-23 °C (Bad: ca. 24-25 °C) hat unsere Wärmepumpe folgenden Stromverbrauch an den Tag gelegt.

In der Zeit vom 08.05.2011 bis 09.10.2011 lief die Heizung nur im Modus Warmwasserbereitung.

Ab Ende September wurde ein Tarifwechsel durchgeführt. Vorher lief der Strom für die Wärmepumpe über den ganz normalen Hausstromzähler (Anbieter: Januar bis Juni E.ON Westfalen Weser, ab Juli Naturwatt aus Oldenburg). Ein eigener Tarif für Heizstrom/Wärmepumpen ist jedoch deutlich günstiger, auch wenn dafür wieder eine eigene Grundgebühr entrichtet werden muss. Leider hat es ein paar Monate (!) gedauert, bis sich E.ON denn mal dazu berufen gefühlt hat, uns wieder als Kunde anzunehmen. Seit dem wird also getrennt nach HT (Hochtarif = Tagsüber) und NT (Niedertarif = Nachts) abgerechnet.

Hier die Verbrauchswerte im Einzelnen

In Summe hat unsere Heizung 3.864,3 kWh Strom verbraucht, was 801,26 Euro gekostet hat. Pro Monat macht das einen Durchschnitt von 66,77 Euro aus. Dafür ist die Bude warm und man zittert nicht beim Duschen. Den Stromverbrauch für die Lüftungsanlage habe ich nicht extra erfasst.

Pro m² Wohnfläche und Jahr kommt man auf einen Stromverbrauch von 18,85 kWh.  Nach Viebrockhaus-Definition wäre das also ein 1,9 Liter Haus.

Eine kWh hat also im Durchschnitt 20,74 Cent (brutto) gekostet. Für das Jahr 2012 wird dieser Wert etwas runtergehen, da hier das komplette Jahr mit dem günstigeren Heiz-/Wärmepumpenstrom gerechnet wird. Hier prognostiziere ich einen Durchschnitt von ca. 16,76 Cent (brutto) bei einem (großzügig gerechnetem) Verbrauch von 4.700 kWh. Mal sehen, was der Winter so bringt wenn er denn mal kommt.

Dieser Beitrag wurde unter Eigenheim abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Jahresstatistik Heizkosten 2011 – Viessmann Vitocal 300-G

  1. Ralf Motzkus sagt:

    Hallo,
    ich plane in der Zukunft eine 300-G in ein Bestandsgebäude zu bauen.
    Die angabe der Jahresarbeitszahl von Ihnen wäreinteressant zu wissen.
    Bei angenommen JAZ 4 würde sich ein Verbrauch an Wärme für 2011 von ca. 76 KWh/m2/a ergeben.
    Kommt das so hin?
    Wie hoch ist Ihre maximale Vorlauftemperatur der FBH?
    Handelt es sich um ein Haus Bj. 2011?

    Einfach per mail an ralf.motzkus@gmx.de

    Grüße
    Ralf Motzkus

  2. Jens sagt:

    Ich kann nur die JAZ angeben, die im Display der Heizung steht. Die wird soweit ich weiß über den gesamten Betriebszeitraum berechnet und wird momentan mit 3,5 angegeben.

    Vorlauftemperatur der FBH muss ich zugeben kenne ich nicht, wenn ich in der Bedienungsanleitung irgendwo herausfinde, wo man den Wert ablesen kann reiche ich das noch nach.

    Das Haus ist BJ 2010.

  3. Timo sagt:

    Hallo,

    ich bin über google auf Ihre Web-Seite gekommen, weil ich mich für den Stromverbrauch der 300 G interessiert habe.
    Wir sind nämlich ebenfalls im Besitz dieser Wärmepumpe und machen uns Sorgen über den immens hohen Stromverbrauch.

    Es wäre sehr nett, wenn Sie mir Ihre E-Mail Adresse zukommen lassen würden, damit ich Sie einmal kontaktieren kann, um ein paar Erfahrungswerte auszutauschen.

    Vielen Dank für Ihr Entgegenkommen und für Ihren Blog-Beitrag.

    Mfg Timo

  4. Christof sagt:

    JAZ bei uns bei einer 300G 5,6 aber nur mit 35 Grad Vorlauf und dem entsprechenden Haus (Dämmung,Fenster) machbar, zzgl. Holzofen und 3 Raummeter Holzverbrauch im Jahr, Haus offene Bauweise, Stromverbrauch bei diesem milden Winter nur 700 KW/h von 01.03.2013 bis 31.03.2014, den Winter davor knapp 1000 KW/h, es hängt viel auch von der Einstellung der Wärmepumpe ab der und Temp. im Erdreich.

  5. Heiner Doerwald sagt:

    Huhu, ist eine aktuelle Fassung schon vorhanden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.