Ordnungspartnerschaft in Lage?

Unter dem Titel Wahl-O-Mat für Lage hatte ich im Juli letzten Jahres etwas über die Wahlprogramme der Lagenser Parteie zur damals bevorstehenden Kommunalwahl geschrieben.

Bei der CDU habe ich aus deren Wahlprogramm zitiert, nämlich u.a.

Sicherheit und Ordnung
– Weiterer Ausbau der Ordnungspartnerschaft

Jetzt lese ich in der heutigen LZ, dass der für die Ordnungspartnerschaft zuständige Ausschuss für öffentliche Ordnung, Sicherheit und Feuerwehr seine letzte Sitzung im März 2009 abgehalten hat. Die letzte Vorstellung der Ziele der Ordnungspartnerschaft (eine Zusammenarbeit aus Polizei, Ordnungs- und Umweltamt) geht sogar noch weiter bis ins Jahr 2006 zurück.

Der aktuelle Anlass, weshalb die LZ berichtet, ist das immer öfter auftretende, exzessive Feiern von Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf öffentlichen Plätzen in Verbindung mit reichlich Alkohol. Die Streife der Ordnungspartnerschaft traut sich nur noch zu zweit in die Nähe dieser Festgelage – und das auch nur bis maximal 23 Uhr Abends.

Was die Lagenser CDU als Mitglied der Regierungskoalition (Jamaika) jetzt genau mit weiterer Ausbau der Ordnungspartnerschaft gemeint hat, bleibt wohl bis zur nächsten Tagung des Ausschusses ein Geheimnis. Oder bis zur nächsten Kommunalwahl – je nachdem, was zuerst kommt.

Dieser Beitrag wurde unter 32791 Lage - Lippe, Politisches abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.