Jetzt kommt also auch McDonald’s nicht nach Lage

In der LZ vom Wochenende stand es in großen Lettern. Auf dem Gelände der Fa. Altrogge zwischen Langer Straße und Werre möchte gerne McDonald’s eine Filiale eröffnen.

Aus Lage wird noch was!

Zuerst das Fachmarktzentrum am Bahnhof, der ja bald auch toll ausgebaut wird. Dann der tolle neue Elektronik-Fachmarkt, der das Zentrum des West-Carrés darstellen soll. Und ein Großraum-Kino auf dem Sülterheide-Gelände darf natürlich nicht fehlen. Besonders Burger King, der sich ja auch im West-Carré gut machen soll, wird sich über den neuen Nachbarn freuen. Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft!

Ich bin mal gespannt, wie lange es denn jetzt dauern wird, bis McDonald’s die Idee, sich in der Zuckerstadt anzusiedeln von eben jener Stadt madig gemacht wird. Oder wie viele Anwohner sich vor diversen Oberlandesgerichten dagegen wehren werden, direkt neben so einem Fast-Food Tempel wohnen zu müssen.

McDonald’s sollte die geplanten 37 Parkplätze lieber durch ein 3spuriges McDrive ersetzen. Gott bewahre, dass sich noch jemand in die Lange Straße verirrt, um dort evtl. in das ein oder andere Schaufenster zu gucken.

Was ist eigentlich aus dem Kaufvertrag für das Kino-Gelände auf der Sülterheide geworden? Ich dachte immer, im März sollte der Vertrag unterschrieben werden. So super eilig scheinen es die Beteiligten ja nicht zu haben.

Falls es doch dazu kommen sollte, dass sich in Lage mal etwas dreht, nehme ich natürlich all meine bissigen Kommentare zurück und behaupte stehenden Fußes das genaue Gegenteil. Aber die Erfahrung lehrt, dazu wird es nicht kommen.

Dieser Beitrag wurde unter 32791 Lage - Lippe abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Jetzt kommt also auch McDonald’s nicht nach Lage

  1. Andreas sagt:

    Das Mc. Donalds in Lage ist vom Betreiber dann aber sicherlich nicht für die Lagenser gedacht, sondern nur für den Durchgangsverkehr, also wirklich für die, die über das Navi durch den Ort geleitet werden. Die Lagenser können mit einem Mc Donalds vor Ort doch garnichts anfangen.

  2. Jens sagt:

    Ich habe in meinem Ort leider ein ähnliches Problem. Sowohl Subway als auch Burger King haben starkes Interesse gezeigt, in unserer kleinen Stadt eine Filiale zu eröffnen, doch diese Pläne wurden meistens von der Stadt selbst revidiert. Ähnliches gilt für eine H&M-Filiale – für meinen Teil finde ich das unheimlich schade…

  3. tzentel sagt:

    Ein Mc Donalds in Lage macht auch nur Sinn, wenn es die Pendler und „Durchfahrer“ nutzen.
    Aber das ist ja nicht schlimm. Wir Bürger profitieren ja ebenfalls davon.
    Lage hat meiner Meinung nach Potenzial.
    Die Kaufkraft ist sehr niedrig, was bedeutet das viele in andere Städte fahren, um dort einzukaufen.
    Wenn es die Stadt schafft mehr Anbieter nach Lage zu holen, wird die Kaufkraft steigen und die Steuereinnahmen erhöhen.

    Leider ist die Stadt aber zu langsam. Allein das Projekt West Carré hätte schon längst fertig gestellt sein müssen.
    Das „Kinoprojekt“ hätte auch schon in die Tat umgesetzt werden müssen.

    Der Anschluss an Detmold und Lemgo darf nicht verloren gehen. Es muss mehr getan werden in Lage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.