Amerikanische Verhältnisse …

… gibt es bei uns – in dieser Hinsicht – zum Glück noch nicht.

Eine Mutter aus Syracuse im Bundesstaat New York hat die örtliche Polizei verklagt, weil sie bei einer Straßenverkehrskontrolle durch einen Polizeibeamten zwei Mal durch einen Taser niedergestreckt wurde.
Audra Harmon wurde von Polizeioffizier Sean Andrews bei einer Kontrolle wegen unbefugter Nutzung eines Mobiltelefons am Steuer vor den Augen ihrer Kinder mit einem Taser beschossen. Sie hatte gar kein Handy dabei und wollte das dem Beamten auch zeigen. Als er darauf hin eine Anzeige wegen Geschwindigkeitsüberschreitung ins Gespräch brachte, hat sich Mrs. Harmon verbal dagegen gewehrt, worauf sie den Elektroschock einkassierte.

Es gibt noch viele weitere Berichte, die ähnlich geartet sind, u.a. auch der Fall der 72 jährigen Urgroßmutter, die wegen einer Geschwindigkeitsübertretung in einer Baustelle von einem Polizisten zuerst tätlich angegriffen und anschließend getasert wurde.

Ich hoffe, es dauert noch sehr, sehr lange, bis wir in Deutschland auch solche Verhältnisse bekommen.

Dieser Beitrag wurde unter Straßenschlacht abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.