Der Raab schlägt sich wieder

Heute Abend ist es mal wieder soweit. Gefühlte 14 Tage nach dem letzten Schlag den Raab geht es für den 44-jährigen Stefan Raab mal wieder los. Dieses Mal geht es um 1,5 Millionen Euro, auf die es der 31-jähirge Kandidat, Tornado-Pilot Torsten Reichan aus Kaisersesch, abgesehen hat. Ines, die Quotenfrau, bekam nicht nicht Chance, gegen Stefan anzutreten – schließlich war ja erst der letzte Gegner von Stefan eine Frau.

Die nächste Sendung wird am 10. April ausgestrahlt.

Hier eine kurze Übersicht der Spiele und der jeweiligen Gewinner – und zwar in Form eines Live-Blogs. Einfach die Seite öfters aktualisieren.

Spiel 1 – Stehen
Auf einem kleinen Sockel sollen beide Kandidaten stehen – wer länger durchhält, bekommt den ersten Punkt.
Gewinner: Torsten (1:0)

Spiel 2 – Fremdsprachen
Ein in verschiedenen Fremdsprachen vorgelesenes Wort muss auf Deutsch übersetzt werden. Wer zuerst 7 Punkte hat, gewinnt das Spiel.
Gewinner: Stefan (1:2)

Spiel 3 – Medizinbälle
5 Medizinbälle müsse über eine Wand auf die gegnerische Seite geworfen werden. Wer nach 3 Minuten weniger Bälle auf seiner Seite hat, gewinnt.
Gewinner: Stefan (1:5)

Spiel 4 – Novuss
Die lettische Nationalsportart.
Gewinner: Stefan (1:9)

Music-Act, Aura DioneI will love you Monday

Spiel 5 – Musik rückwärts
Der komplette Songtitel eines rückwärts abgespielten Liedes muss erkannt werden. Wer zuerst 7 Punkte hat, gewinnt.
Gewinner: Torsten (6:9)

Spiel 6 – Spitz pass auf!
Bei einer gewürfelten 1 oder 6 muss der Spitz die kleineFigur fangen. Wer zuerst 9 Punkte hat, gewinnt dieses Spiel.
Gewinner: Stefan (6:15)

Spiel 7 – Penalty Schießen
Beim Eishocky müssen Tore geschossen werden. In Köln-Mühlheim kommt derbe viel Schnee runter. Wer nach 7 Versuchen die meisten Tore geschossen hat, gewinnt.
Gewinner: Stefan (6:22)

Bei den Sportspielen hat Stefan Raab doch deutlich die Nase vorn.

Werbung: Die nächste Wok-WM kommt übrigens am 20. März 2010 aus Oberhof / Thüringen.

Spiel 8 – Langlauf
Es müssen Runden auf einem aufgebauten Langlauf-Kurs absolviert werden. Wer als ersten den Gegner einholt, gewinnt.
Gewinner: Stefan (6:30)

Music Act, Alicia Keys – Medley

Spiel 9 – Blamieren oder Kassieren
Elton stellt mal wieder Fragen. Wer die ersten 7 richtigen Antworten gibt, punktet.
Gewinner: Torsten (15:30)

Spiel 10 – Squash
Es wird ein Satz bis zum Punktestand von 11 gespielt. Der Gewinner bekommt die 10 Punkte des Spiels.
Gewinner: Stefan (15:40)

Ein großer Sportler ist der Torsten irgendwie nicht.

Spiel 11 – Der Toaster
Es muss abgeschätzt werden, wann 2 Scheiben Toast aus einem Toaster herausspringen. Wer 4 Mal gut schätzt, gewinnt.
Gewinner: Stefan (15:51)

Spiel 12 – Länder-Umrisse (Matchballspiel für Stefan)
Anhand der Umrisse eines nach und nach dargestellten Landes muss innerhalb von 5 Sekunden das gesuchte Land genannt werden. Wer zuerst 7 Punkte hat, gewinnt.
Gewinner: Stefan (15:63)

Das war’s also mal wieder. Genau um 00:00 Uhr war es vorbei. Alles in Allem hätte ich vom Kandidaten Torsten doch erwartet, dass er ein paar mehr Spiele für sich entscheiden kann. Beim nächsten Mal wird es also um 2 Millionen Euro gehen. Man darf gespannt bleiben.

Das Konzept der Sendung gefällt mir persönlich sehr gut. Auch wenn ich natürlich nicht beurteilen kann, in wie weit Herr Raab im Vorfeld bei der Auswahl der Spiele involviert ist, er kann halt schon ne ganze Menge. Gerade bei den Musik-Spielen ist er als Produzent eigentlich im Vorteil, aber Torsten hat ihm heute zumindest beim Musik-rückwärts-hören in die Schranken gewiesen. Respekt.

Videos der Show kann man übrigens hier anschauen.

(Update 17.01.2010 13:16 Uhr) Hier einige Fotos aus der Show, sowie eine Zusammenfassung und Aufstellung der Einschaltquote. Alle Materialien (c) German Free TV Holding GmbH

Dieser Beitrag wurde unter Televisionäres abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Der Raab schlägt sich wieder

  1. Eigentlich finde ich die Show gar nicht schlecht. Aber für meinen Geschmack kommt sie doch etwas zu oft. Und faszinierend ist auch, was die Kandidaten, die anfangs vorgestellt werden, doch alles zu Sportarten können und regelmäßig betreiben. Mal ehrlich, wie können sie dabei denn noch ihren Beruf ausüben, der Tag hat doch nur 24 Stunden…

    Für den letzten Kanditaten tat es mir etwas leid, schließlich hatte er kaum eine Chance…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.